Webseiten erstellen

Webseiten ✪ Onlineshops erstellen

Mit Webhosting, eigene Domains, E-Mail Server, SSL Zertifikate, Hilfe bei den Pflichtangaben und Cookie Hinweis, fertige Webpakete und Webdesign Vorlagen.

  • Startseite
  • News
  • Diebstahl im Internet boomt: Wie kann ich mich schützen?
Dienstag, 19 Juni 2012 19:46

Diebstahl im Internet boomt: Wie kann ich mich schützen?

Viele Unternehmen kennen bereits das Problem und müssen sich täglich vor Angriffen aus dem Internet schützen. Selbst Behörden werden vermehrt angegriffen und Daten ausspioniert.
Das ganze geht soweit, dass Staaten bereits eine Cyber Armee zur Verdeidigung, aber auch zum Angriff gebildet haben. Selbst Deutschland kam an diesem Schritt nicht vorbei. Die meisten Angriffe auf Staaten und Unternehmen kommen aus dem asiatischen Bereich. Aber nicht nur Unternehmen und Staaten werden zunehmends ausspioniert und angegriffen, sondern auch vermehrt Privatpersonen auf deren IPhones, Computern und Webseiten.
Die Gefahr aus dem Internet angegriffen zu werden, ist den meisten Privatpersonen fremd. Schließlich passiert es nicht jeden Tag. Ab und zu werden Nachrichten darüber gehört, aber das wars auch schon. Wenn es aber passiert, erwischt es die Person meistens völlig überraschend. Die Angriffe können in Form eines Virus, wie einem Trojaner erfolgen. Der Virus schädigt oft den Computer. Zuzeit grasiert ein Virus im Internet, der den Computer sperrt und eine Zahlungsaufforderung im Namen der Behörden verlangt, damit der Computer wieder freigeschaltet wird. Natürlich sollte nicht gezahlt werden.
Der Computer kann im abgesicherten Modus hochgefahren werden. Dann die letzte abgespeicherte Systemwiederherstellung aktivieren. Trotzdem das Betriebssystem formatieren und neu aufspielen.
In solchen Fällen ist es gut und ratsam die Daten auf einer externen Fesplatte zu speichern oder die Festplatte in zwei Teile zu partitionieren. Programme die gekauft wurden per download, müssten vor der Formatierung ebenfalls auf der anderen Festplatte abgespeichert werden. Dann ist das ganze zwar etwas Aufwendig aber hat keinen großen Schaden angerichtet.

Cyber Tätern das Leben schwer machen

Am besten ist es erst keinen Virus zu bekommen. Dafür können verschiedene Massnahmen getroffen werden. Meine Tipps sind:
    • Nicht den Internet Brwoser nutzen. Lieber Firefox oder google Chrom, die sind sicherer.
    • Browser in the Box nutzen. Hierbei handelt es sich um eine virtuale Box, die alle Daten nach Beendigung löscht. Ein guter Schutz vor Malware und Internet angriffen.
    • Ein Virus Programm nutzen. Hierbei darauf achten, dass sich das Programm täglich aktualisert. Das Programm sollte auch den Mailverkehr kontrollieren.
    • Keine Mails öffnen die unbekannt sind. Keine wichtigen Daten auf Mailanfragen verschicken. Generell keine wichtigen Daten per Mail verschiecken. Wenn unbedingt nötig, dann in getrennten Mails. Spam Schutz aktivieren.
    • Firewall des Betriebssysten aktivieren. Aktuelle Updates des Bestiebssystm runterladen.
    • Downloads vom Anti Virus Programm immer automatisch prüfen lassen.
    • Die Festplatte in mind. zwei Bereiche partitionieren. Den Ordner mit persönlichen Daten, per Passwort schützen.
    • Für online Banking und andere sensiblen Bereichen, die VM Box nutzen. Darauf achten, ob sie auf der richtigen Webseite der Bank sind oder umgeleitet wurden.
    • In internen Bereichen auf Webseiten immer ausloggen, nicht einfach den Browser schließen.
    • Angaben der perönliche Daten im Internet möglichst vermeiden. Schon der volle Name, das Geburtsdatum oder die Bankdaten auf online Formularen und Webseiten, eröffnen viele Möglichkeiten für Betrüger.
    • IP Adresse verstecken. Das kann mit Angabe des Proxy Servers unter den Internet Einstellungen erfolgen oder durch Anbieter eines Gateways. Der Anbieter muss allerdings vertrauenswürdig sein. Denn der Proxyanbieter sieht den Surfverlauf.
    • Internetanbieter nutzen die die neue IPv6 nicht statisch sondern dynamisch anbieten. Mit dieser neuen IP Adresse ist jeder Computer, IPhone einzelnd ansteuerbar und erkennbar. Selbst elektronische Häuser, die mit dem Internet verbunden sind, können so direkt angesteuert werden.
    • Für Webseiten gibt es verschiedene Möglichkeiten sich zu wehren. Gut ist es für sensible Seiten das "https" Protokoll zu verwenden. Dazu wird eine eigene IP gebraucht. Die Ordner der Webseite können mit der htaccess Datei geschützt werden. Für CMS Anwendungen, wie für Joomla, Wordpress oder Magento gibt es noch weitere spezielle Möglichkeiten sich zu schützen.
    • Für Formulare kann das Google Captcha kostenlos genutzt werden.

      Das ganze ist nur ein Auszug an Möglichkeiten und hat kein Anspruch auf Vollständigkeit. Hilft aber sicherlich etwas sicherer im Internet zu surfen.

      Weitere Sicherheitsmaßnahmen bieten folgende Webseiten:

      www.bsi-fuer-buerger.de

      www.sicher-im-netz.de

      www.botfrei.de

      www.buerger-cert.de

    www.verbraucher-sicher-online.de
Gelesen 1222 mal Letzte Änderung am Dienstag, 04 Dezember 2012 18:27
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten
Übernahme der Installation
Hilfe bei der Inbetriebnahme
Persönlicher Ansprechpartner
Webserver in Deutschland
Moderne Webtechnik